14.09.2020

- Ab dem 14.09.2020 wird das Besucherkonzept folgendermaßen angepasst: Besuche können von Montag bis Freitag stattfinden. Die Wohnbereiche sind nicht mehr festen Tagen zugeordnet. Weiterhin bleibt es dabei, dass pro Bewohner ein Besuch pro Woche in der Einrichtung vereinbart werden kann. Der letzte Einlass ist am Vormittag um 11 Uhr, am Nachmittag um 16 Uhr.

Ohne telefonische Anmeldung in der Verwaltung darf keine Person die Einrichtung betreten.

Abweichungen von dieser Regelung können nur durch die Einrichtungsleitung  genehmigt werden.

- Alle Bewohner, die kognitiv in der Lage sind, die Belehrung zum Infektionsschutz zu verstehen und die Regelungen umzusetzen und die bereit sind, sich an Absprachen zu halten, können alleine oder in Begleitung durch An- oder Zugehörige die Pflegeeinrichtung täglich (Montag – Sonntag) für Spaziergänge außerhalb der Einrichtung verlassen.

Diese Bewohner werden angewiesen, auf folgende Dinge zu achten:

-Bitte betreten Sie den Fahrstuhl nur, wenn sich keine andere Person im Fahrstuhl aufhält.

-Melden Sie sich bitte beim Pflegepersonal ab.

-Teilen Sie dem Pflegepersonal die ungefähre Dauer des Spazierganges mit, da Sie nach Ihrer Rückkehr am Eingang klingeln müssen, damit die Tür geöffnet werden kann.

-Tragen Sie bitte während des Spazierganges den Mund-Nasen-Schutz.

-Desinfizieren Sie sich beim Betreten der Einrichtung die Hände.

-Halten Sie auch außerhalb der Einrichtung die Abstandsregeln ein.

 

04.09.2020

Ab sofort können zu Besuchsterminen in der Einrichtung statt bisher 1 Person bis zu 4 Personen kommen. Bedingung ist, dass die 4 Personen gemeinsam zum vereinbarten Zeitpunkt erscheinen. Es werden dann alle 4 Personen belehrt und Temperaturkontrolle durchgeführt. Wenn diese 4 Personen in einem Haushalt leben, wird nur 1 Erfassungsbogen ausgefüllt. Die Besucher müssen sich auf dem direkten Weg ins Bewohnerzimmer bewegen und dort wie bisher klingeln, um am Ende der Besuchszeit zurück zum Ausgang begleitet zu werden.

 

28.08.2020

Ab dem 31.08.2020 werden mehr Besuchertermine vergeben. Bisher wurde in den Zeiträumen von 09:30 Uhr bis 11:00 Uhr, 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr und um 18:30 Uhr jede halbe Stunde ein Termin vergeben. Zukünftig planen wir in den genannten Zeiträumen jede halbe Stunde 2 Termine. Dadurch kann die Terminvergabe zum einen flexibler gestaltet werden, zum anderen kann nun jeder Bewohner eines Bereichs von seinen Angehörigen garantiert besucht werden. Alle weiteren Bestandteile der Besucherreelung bleiben unverändert.

 

06.08.2020

Besonderheiten erfordern Verständnis, Verständnis erfordert Geduld und Geduld erfordert starke Partner. Wir möchten uns herzlich bei Ihnen für Ihr Verständnis, Geduld und die harmonische Zusammenarbeit unter den "besonderen Bedingungen" der letzten Monate bedanken und verbleiben mit einem herzlichem Gruß.

 

22.05.2020

Ja, es ist auch für die Mitarbeiter und natürlich vor allem für die Angehörigen und Bewohner im Travedomizil eine sehr ungewohnte Situation, Besuche in diesem Rahmen zu erleben. Um so mehr freuen wir uns, dass die erste ungewohnte Besuchsphase auch sehr positive Seiten hervorbrachte. Die Angehörigen zeigen sich verständnisvoll und fürsorglich zum Schutz aller Bewohner und gaben größtenteils die Rückmeldung, dass das Besuchskonzept der derzeitigen Situation gut angepasst sei, sie sich aber über erste Lockerungen natürlich sehr freuen würden. Ein Dank geht an die Mitarbeiter des Travedomizils, die gerade alles dafür geben, dass dieser ungewohnte Rahmen zu einer liebevollen gewohnten Umgebung wird.

 

15.05.2020

Am Dienstag kamen die bestellten Trennwände. Nun können wir mit den Angehörigenbesuchen beginnen. Auch für uns ist solch eine Besuchsregelung Neuland und wir werden noch einiges organisieren müssen, bis Donnerstag der Startschuss für die Besuche gegeben werden kann. Jedoch hoffen wir nach guter Organisation auf einen koordinierten und ruhigen Ablauf und freuen uns für die Bewohner, dass sie ihre Angehörigen zwar noch nicht in die Arme schließen dürfen, aber sie mit ihnen persönlich sprechen und sie sehen können.

 

13.05.2020

Am Eingangsbereich des Travedomizils sind die Bauarbeiten zur Erweiterung der Treppe gestartet. Gebaut wird eine Terasse mit Sturzsicherungen auf der gleichen Höhe wie die Eingangstür, sodass Bewohner zukünftig wesentlich mehr Platz haben und nicht mehr dicht gedrängt an der Hauswand stehen müssen. Die Bauarbeiten schreiten zügig voran und man kann schon gut erkennen, wie es am Ende aussehen wird.

 

06.05.2020

Eine Kollegin der HI Gruppe, die selbst mit leidenschaft trommelt, hat für unsere Bewohner ein kleines Trommelkonzert organisiert. Bewohner konnten von Fenstern und Balkonen aus das kraftvolle Konzert genießen.

 

04.05.2020

Aufgrund der aufgehobenen Quarantäne können Bewohner nun wieder in kleinen Gruppen und mit gebührendem Abstand in die Tagesräume, um dort die Mahlzeiten zu sich zu nehmen. Um die Abstandsvorgaben einhalten zu können, greifen wir zusätzlich auf die vorhandenen Besprechungsräume zurück, die vorübergehend als kleine Speiseräume verwendet werden.

Mit der ersten Lockerung konnten Gartengänge angeboten werden. Dazu musste vorerst ein Plan entwickelt werden und die Gartengänge waren nur mit Betreuungskräften möglich, dennoch haben die Bewohner die Sonnenstrahlen im Garten sehr genossen.

Trotz den ersten Lockerungen besteht weiterhin die Auflage des Gesundheitsamts, dass kein Bereichsübergeifender Kontakt zwischen den einzelnen Wohnbereichen gestattet ist.

 

03.05.2020

Das Gesundheitsamt Stormarn hat uns heute darüber informiert, dass zu unserer Freude alle Testergebnisse negativ ausgefallen sind. In Folge dessen wurde die Quarantäne auf dem WB MS vom Gesundheitsamt aufgehoben.

 

28.04.2020

Das Gesundheitsamt ist mit einem Bus zur Kontrolle ins Travedomizil gekommen. Alle Bewohner und alle Mitarbeiter des Wohnbereich MS wurden vorsorglich getestet, da der Bereich momentan unter Quarantäne steht. Zu unserer Freude sind alle Bewohner und Mitarbeiter weiterhin symptomfrei.

 

26.04.2020

Das Travedomizil dankt in dieser Woche besonders ihren ehemaligen Kolleginnen, die inzwischen ihren wohlverdienten Ruhestand genießen. Sie zeigten gerade durch die Herstellung von selbstgenähtem Mundschutz, dass sie weiterhin mit uns verbunden sind und alles dafür geben, dass es den Bewohnern und Mitarbeitern gut geht und dies so bleibt. Danke!

 

22.04.2020

Heute wurde die Quarantäne auf Wohnbereich 3 seitens des Gesundheitsamts aufgehoben. Weder Mitarbeiter noch Bewohner wurden positiv getestet.

 

20.04.2020

Sicher haben Sie der Presse entnommen, dass das Coronavirus den Weg ins Travedomizil gefunden hat. Heute können wir Ihnen mitteilen, dass bisher keine infektion einen unserer Bewohner betrifft. Allen Bewohnern geht es zum jetzigen Zeitpunkt gut.

Die Trennung und Isolierung der Wohnbereiche ist bereits erfolgt. Das gesamt Personal im Travedomizil wurde auf feste Bereiche zugeordnet, sodass eine eventuelle Verbreitung minimiert werden kann.

 

18.04.2020

Die beliebte Bingorunde fand zum ersten Mal auf dem Flur statt, von Tür zu Tür. Die erste Veranstaltung auf dem Flur kam gut an, sodass zukünftige Aktivitäten auch vorerst nur auf dem Flur von Tür zu Tür stattfinden werden.

Viele Bewohner nutzten die Zeit und machten den bekannten "Frühjahrsputz" in ihren Zimmern.Vorallem die Kleiderschränke wurden auf Vordermann gebracht, nur das Fensterputzen fand wenig Begeisterung.

Zum Zeitvertreib wurde der Travekurier kurzerhand zum Rätselheft umfunktioniert, sodass die Bewohner des Travedomizils zuzeit im Rätsel und Ratemodus sind.

Aufgrund der Vorsichtsmaßnahmen wurde der Kiosk "Die Zauberhütte" wieder geschlossen, dafür fährt eine mobile Version des Kiosks über die einzelnen Wohnbereiche.